Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Vorlagen – einfach Gold wert

13.06.2016Artikel von dgay0

Was sich bewährt, bleibt lange gut!

Es gibt Menschen, die mit Vorliebe Listen, Dokumente, Vorlagen und Checklisten erstellen, die einfach den Blick haben fürs große Ganze. Bis ins kleinste Detail werden dann Tabellen gefärbt, Kästchen zum Ankreuzen eingefügt, für Vertretungen, Besprechungszimmer, Etikettierungen, Ordner-Beschriftungen und mehr. Und dann gibt es die anderen.

Nämlich die Menschen, die sich quälen, wenn sie Ordner neu anlegen, Protokolle oder ein Inhaltsverzeichnis für einen Pultordner erstellen sollen. Egal, wie Sie auch veranlagt sind, das Rad neu erfinden sollten Sie heute nur äußerst selten. Vorlagen und Checklisten sind wichtige Bestandteile Ihres Zeitmanagements und der optimalen Organisation Ihres Büroalltags – einige aus unserer bewährten Vorlagen haben wir hier für Sie zusammengestellt:

 

Vorlage Posteingangsschild

Ein vollständiges Posteingangsschild mit Namen, Funktion und Abteilung für die Beschriftung Ihres Posteingangsfachs macht es (neuen) Mitarbeitern leichter, sich zu orientieren.

blog 1

Vorlage Posteingangsschild Urlaub

Bei tempus verwenden wir bei Abwesenheit eines Kollegen durch z. B. Weiterbildung, Urlaub oder Berufsschultage – bei Auszubildenden – eine besondere Kennzeichnung für unsere Posteingangsfächer, damit jeder weiß, wann derjenige wieder erreichbar und wartende Post bearbeitet sein wird.

 

Vorlage Belegungsplan fürs Besprechungszimmer

Damit organisieren Sie die Belegung der Besprechungsräume sicher und effizient.

 

Vorlage Inhaltsverzeichnisse für Pultordner, temporäre Ablage und Co.

Arbeiten Sie bei Ihren zeitlich begrenzten Projekten mit einem Pultordner, so ist das Inhaltsverzeichnis Gold wert, um sich schnell zu orientieren. Dafür haben wir gleich mehrere Varianten für Sie vorbereitet:

a)      Inhaltsverzeichnis 1-30blog2

b)      Inhaltsverzeichnis Kontierungsordner

c)       Inhaltsverzeichnis von Pultordnern (A-Z)

d)      Inhaltsverzeichnis 12 Post-its

e)      Inhaltsverzeichnis 32 Post-its

Tipp: Wenn Sie die Vorlagen laminieren und mit einem wasserlöslichen Stift beschriften, können sie wieder verwendet werden und sind haltbarer. Ist ein Projekt beendet, beschriften Sie das Feld immer wieder neu.

 

 

Vorlage Kistenbeschriftung fürs „Wegwerfen auf Probe“

Eine meiner Aufräumtipps betrifft Dokumente, die auf Probe weggeworfen werden. Tatsächlich werden sie erst entsorgt, wenn das angegebene Datum auf der Kiste erreicht ist. Die passende Beschriftung dafür stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

 

Vorlage Sofort-Protokoll

Meetings bringen ja häufig eine ganze Reihe an ToDos hervor, die umgesetzt werden sollen. Damit nichts vergessen wird, ist ein Sofort-Protokoll direkt während des Meetings sinnvoll.

blog 3

 

Checkliste Besucherbewirtung

Bei längeren und größeren Meetings ist eine umfassendere Vorbereitung notwendig. Mehr Essen und Getränke werden benötigt. Alle Details, die vorzubereiten sind, enthält diese Checkliste.

 

Checkliste für die Einführung neuer Mitarbeiter

Ein neuer Mitarbeiter kommt – damit Sie nichts vergessen, was noch erledigt werden muss, gibt es diese Vorlage.

 

Vorlage They Said Report

Damit erfassen Sie systematisch Reklamationen und Kundenfeedbacks zu Ihren Produkten/Dienstleistungen, um sie später auszuwerten.

 

„Wer einmal Zeit in gute Vorlagen investiert, gewinnt immer wieder Zeit: So einfach ist das“

Jürgen Kurz

 

Extra-Service-Tipp: Weitere nützliche Vorlagen und Checklisten finden Sie in unserem Download-Bereich unter https://www.buero-kaizen.de/download-center/

 

Wie stehen Sie zu Vorlagen? Wenn Sie eine Vorlage vermissen, die Sie fürs Büro für sinnvoll halten, geben Sie mir gerne einen Tipp oder senden Sie mir Ihre Top-Vorlage gerne auch zu – per Kommentar oder E-Mail an blog@büro-kaizen.de.

Schlagwörter: Arbeitsplatz, Effizienz,

Wir schaffen das nur gemeinsam

10.06.2016Artikel von dgay0

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

„wir schaffen das nur gemeinsam“ – wie oft haben Sie in den letzten Monaten Aussagen wie diese von Thomas de Maizière gelesen oder gehört. Aussagen, die angesichts der Flüchtlingskrise suggerieren: Nur wenn Deutschland – nur wenn Europa – sich zusammenschließt und gemeinsam nach Lösungen sucht, gibt es eine Chance, diese Krise zu meistern.

 

Ich stimme da voll und ganz zu: Wenn Menschen aufhören, Einzelkämpfer zu sein, und gemeinsam an etwas arbeiten, sind sie zu Leistungen fähig, die einer alleine niemals schaffen würde – und das nicht nur in Bezug auf Mammutaufgaben wie die Integration von Flüchtlingen.

 

Auch Unternehmen, in denen die Mitarbeiter zu echter Zusammenarbeit fähig sind, werden ihrer Konkurrenz immer eine Nasenlänge voraus sein. Denn wenn es ein unternehmerisches Erfolgsrezept gibt, dann ist es echte Teamarbeit.

Hier erfahren Sie, wie echte Teamarbeit möglich wird

 

Unsere Aufgabe als Trainer: Bloße Kollegen zu echten Teams zu machen

Es ist unsere Aufgabe als Menschen, kulturübergreifendes Zusammenleben in Deutschland möglich zu machen.

 

Mit dem persolog® Persönlichkeits-Modell haben Sie ein Instrument zur Verfügung, das Sie in dieser immens ambitionierten Aufgabe unterstützt. Wie so oft gilt hier allerdings: gewusst wie.

 

Ohne überheblich klingen zu wollen, kann ich sagen: Ich weiß wie – und ich zeige es Ihnen gerne. Im persolog® Experten-Seminar Erfolgreiche Teamentwicklung mit dem Persönlichkeits-Modell.

Jetzt anmelden

 

Zwischenmenschliche Zusammenarbeit: Leider nicht immer einfach

Morgen startet ein ganz anderes, wesentlich harmloseres Team-Szenario: Die deutsche Nationalmannschaft möchte in Frankreich den Europameister-Titel holen. Ob ihr das gelingt? Meiner Meinung nach stehen die Chancen nicht schlecht – zumindest dann, wenn Joachim Löw es schafft, die einzelnen Spieler zu dem zu machen, was uns die Werbeexperten des DFB glauben lassen: zu der Mannschaft.

Genau vor dieser Herausforderung stehen auch Sie als Team-Trainer: Genauso wie Löw müssen auch Sie individuelle Persönlichkeiten zusammenführen und zu einem echten Team machen – im besten Fall zu einem Spitzen-Team.

 

Bloß: „Wie mache ich aus meinem Durchschnittsteam ein Spitzenteam?“

Diese Frage stellt sich jeder, der Teams begleitet und entwickelt. Leider ist sie nicht einfach zu beantworten.

 

Aus eigener Erfahrung wissen Sie, dass bei enger Zusammenarbeit immer wieder Konflikte aufkommen, die für schlechte Stimmung sorgen und die Teamleistung ausbremsen. Das ist nicht verwunderlich: Anders als im Privatleben können wir uns unser berufliches Umfeld nicht aussuchen.

 

Oft sind wir gezwungen, mit Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten, die unserer eigenen gänzlich widersprechen – und genau da entstehen die Probleme: Der gewissenhafte Herr Schneider versteht nicht, warum die impulsive Frau Fischer auch wichtige Entscheidungen „übers Knie bricht“. Und die schüchterne Frau Mayer findet den selbstbewussten Herrn Müller einfach nur überheblich.

 

Hier erfahren Sie, wie Sie team-internes Konfliktpotential spielend in Nichts auflösen

 

Der Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg: Gegenseitiges Verständnis und effektive Kommunikation

Damit Menschen trotz ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten erfolgreich zusammenarbeiten können, müssen sie sich gegenseitig verstehen und Kommunikationsschwierigkeiten überwinden – darin liegt der Schlüssel zum Erfolg eines Teams.

 

Sie wissen: Mit dem persolog® Persönlichkeits-Modell haben Sie ein Instrument an der Hand, dass zwischenmenschliches Verständnis und effektive Kommunikation unterstützt. Was müssen Sie also tun?

 

Machen Sie das Persönlichkeits-Modell zu Ihrem Teambuilding-Instrument

Wie Ihnen das gelingt, das zeige ich Ihnen in meinem Seminar Erfolgreiche Teamentwicklung mit dem Persönlichkeits-Modell. Ich zeige Ihnen, wie Teams von den unterschiedlichen Persönlichkeiten Ihrer Mitglieder profitieren und eventuelle Schwächen des Einzelnen in gemeinsame Stärke verwandeln.

Jetzt anmelden

 

Mit diesem Seminar werden Sie das wahre Leben eines Teams nachhaltig beeinflussen

Das Seminar befähigt Sie, Teamsituationen gemeinsam mit Ihren Teilnehmern professionell zu erkennen, kompetent an den wichtigsten Team-Erfolgsfaktoren zu arbeiten, und gemeinsam Lösungen zu entwickeln und einzuüben.

 

Hauptsächlich werden wir uns mit folgenden essentiellen Faktoren eines erfolgreichen Teams beschäftigen:

> der Kommunikation,

> Teamprozessen,

> dem spezifischen Sinn eines Teams,

> Konfliktlösung,

> den Werten innerhalb eines Teams,

> Führung, Zuständigkeiten und Persönlichkeitsdynamiken.

 

Sie werden jeder Teamsituation souverän gegenüber stehen

Ich verspreche Ihnen: Nach dem Seminar Erfolgreiche Teamentwicklung mit dem Persönlichkeits-Modell werden Sie verstanden haben, worauf es in einem Team ankommt und welche Faktoren ein Team und das menschliche Miteinander ausmachen.

 

Kommen Sie einfach am:

15.06.16 nach Köln

9.08.16 nach Leipzig

30.09.16 nach Zürich

14.12.16 nach Remchingen

Dann zeige ich Ihnen, wie Sie einzelne Potentiale bündeln und in gemeinsame Team-Stärke verwandeln.

Jetzt anmelden

 

Das Wichtigste: Ihre Bedürfnisse

Für mich persönlich sind Ihre Fragen, Ihre Erwartungen und Ihr Anwendungsbedarf das Wichtigste am Seminar.

 

Ich freue mich darauf, mit Ihnen gemeinsam unser Persönlichkeits-Modell und die bewährten Tools unserer Teamentwicklungsunterlagen zu entdecken und anzuwenden.

 

Ihr

Manfred Beutel

Schlagwörter: Persönlichkeitsmodell, Teamentwicklung,

Volltreffer – Wie Sie garantiert die besten Mitarbeiter finden

07.06.2016Artikel von dgay0

Paseo por el parqueDer Erfolg von Unternehmen ist abhängig von seinen Mitarbeitern. Motivierte gute Mitarbeiter helfen Ihnen, De-Motivierte können für Sie finanzielle Einbußen bringen. Daher ist es erfolgsentscheidend, dass Sie bei der Mitarbeitersuche Volltreffer landen und wirklich die allerbesten Leute für sich gewinnen.

Alles lesen

„Neue“ Führungskräfte richtig coachen

31.05.2016Artikel von dgay1

Paseo por el parqueBestimmt kennen Sie das auch: Mitarbeiter werden nach guter fachlicher Leistung in Unternehmen oft plötzlich und unvorbereitet in Führungspositionen befördert. Doch dort kommt es nicht nur auf fachliches Wissen an, sondern vielmehr stehen menschliche Leadership-Fähigkeiten im Vordergrund.

Wenn Sie potenzielle Führungskräfte darauf nicht vorbereiten, sind sie häufig überfordert und erfüllen ihre Aufgaben nicht zu Ihrer Zufriedenheit.

Deshalb geben wir Ihnen 3 Tipps, wie Sie „neue“ Führungskräfte richtig vorbereiten und coachen, damit diese ihr volles Potenzial entwickeln.

Alles lesen

Schlagwörter: Führungskräfte, Mitarbeiter coachen,

Wenn unser Gesicht Bände spricht!

24.05.2016Artikel von dgay0

NewsletterHeader_VerhaltenSpruch_03_16Kennen Sie das: Sie unterhalten sich mit einer Person, die Ihnen davon vorschwärmt, wie gut es im Job läuft, wie toll sich Kollegen untereinander verstehen, wie hervorragend die Weiterbildungsangebote sind – und dennoch, Sie sind skeptisch! Warum?

Weil der Gesichtsausdruck Ihres Gegenübers so gar nicht zu dem passt, was er Ihnen vermittelt; und sei es auch nur für eine Millisekunde! Als „nonverbale Kommunikation“ wird dies im Fachjargon bezeichnet.

Je besser Sie nonverbale Kommunikation verstehen, desto besser verstehen Sie Ihren Gesprächspartner.

Alles lesen

Google Adwords die Stressfreie Marketingkampagne?

17.05.2016Artikel von dgay0

Das Internet ist in der heutigen Zeit nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Der Einfluss vom Internet ist maßgeblich in allen Lebenslagen zu erkennen.  Auch im Bereich Marketing hat das Internet im Laufe der letzten Jahre massiv an Stellenwert gewonnen.

So kann etwa mit Hilfe von Google Adwords die eigene Marketingkampagne verbessert werden. Es stellt sich jedoch die Frage, ob die Nutzung von Google Adwords als stressfrei oder zumindest als weniger stressig im Vergleich zu klassischen Marketingkampagnen bzw. Marketinghilfsmitteln anzusehen ist?

Alles lesen

Entspannt durch die Feiertage!

02.12.2015Artikel von dgay0

Paseo por el parqueWeihnachten rückt in großen Schritten näher…der Weihnachtsmarkt hat geöffnet, die Tage werden kürzer, die Temperatur kälter und die ersten Türchen des Adventskalenders sind auch schon geöffnet.

Dringend Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, wie man die Vor-Weihnachtszeit und schließlich auch Weihnachten, entspannt und möglichst konfliktarm verbringt.

3 Tipps für ein entspanntes Miteinander an Weihnachten

Das Konfliktpotenzial an Weihnachten ist immer besonders hoch. Wenn es draußen regnet statt schneit, die Vorbereitungen in Stress ausarten und eventuell auch noch Familienmitglieder zusammentreffen, die das ganze Jahr über nicht miteinander reden, können die besinnlichen Tage schnell im Streit enden.

Alles lesen

Interkulturelle Kompetenz: die Schlüsselqualifikation für Führungskräfte

01.12.2015Artikel von dgay1

Wer auf dem internationalen Parkett erfolgreiche Geschäfte abschließen will, muss nicht nur ein guter Geschäftsmann und Stratege, sondern auch ein Kulturversteher sein. „Interkulturelle Kompetenz“, so der Fachbegriff, ist längst zu einer Schlüsselkompetenz für Führungskräfte geworden und in Zeiten der Globalisierung so wichtig wie nie zuvor. Doch was genau versteht man unter interkultureller Kompetenz? Und: Ist diese Kompetenz wirklich nur „Chefsache“?

 

Die Fähigkeit, mit anderen Kulturen in Kontakt zu treten

Es ist wahrscheinlich das Ziel jeden Unternehmergeistes: International durchstarten und sich zu einem der großen Global Player entwickeln, die die Wirtschaft weltweit beeinflussen. Wer den Sprung auf den internationalen Markt wagt, tut natürlich gut daran, sich im Vorfeld darauf vorzubereiten. Hierbei geht es nicht nur darum, fremde Märkte und Konkurrenzunternehmen zu analysieren, sondern sich auch auf den Kontakt mit fremden Kulturen einzustimmen.

Alles lesen

Mitarbeitergespräche – So beurteilen Sie Ihre Mitarbeiter so objektiv wie möglich

10.11.2015Artikel von dgay0

NewsletterHeader_Mitarbeitergespräch_11_15Das Jahr neigt sich dem Ende zu. In vielen Unternehmen stehen jetzt Mitarbeitergespräche an. Als Führungskraft leiten Sie nicht nur Gespräche über Ziele und Vorhaben im neuen Jahr; Sie beurteilen ebenso die Leistungen der vergangenen Zeit.

Oft ist es gar nicht so einfach, Mitarbeiter objektiv zu beurteilen. Subjektive Einflüsse führen schnell zu ungerechtfertigten Einschätzungen oder gar Fehlurteilen.

Subjektive Einflüsse lassen sich aber nur schwer vermeiden: Sie sind keine Maschine, die sich ausschließlich auf Zahlen, Daten, Fakten stützt. Sie sind kein Roboter, der Ergebnisse auf einer rein sachlichen Basis auswirft. Sie sind ein Mensch. Und deshalb spielt die emotionale Seite eine große Rolle für Sie: Wie sympathisch ist Ihnen Ihr Gegenüber? Hat er kürzlich etwas Gutes geleistet?

All das hindert Sie und mich daran, rein objektive Beurteilungen zu treffen. Nichtsdestotrotz: Mit dem Tipp, den ich Ihnen heute verrate, können Sie subjektive Urteile und Fehlentscheidungen so gut wie ausschließen.

Alles lesen

Schlagwörter: Führungskraft, Jahresgespräch, Leistungsbeurteilung, Mitarbeiter, Mitarbeiter bewerten, Mitarbeiterbeurteilung, Team,

Mitarbeiterschulungen – Methoden und Tipps

09.10.2015Artikel von dgay0

Qualifiziertes Wissen ist die Grundlage für fachgerechte Arbeit und muss in jeder Etage eines Unternehmens aufgenommen werden. Regelmäßige Schulungen sind aus diesem Grund unerlässlich. Sicherheitsvorkehrungen oder sonstige Neuigkeiten, welche für die gesamte Belegschaft relevant sind, können durch Mitarbeiterschulungen vermittelt werden.

Dabei kann aus finanziellen oder inhaltlichen Gründen nicht immer ein externer Profi die Durchführung übernehmen, sondern die internen Führungskräfte informieren aus eigener Kraft. Inwiefern dies professionell und dennoch auf Augenhöhe verläuft, erläutern die nachfolgenden Tipps.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie, die Führungskraft, sich für dieses Thema interessiert und die Schulung als lebendiges Event wahrnimmt. Die Mitarbeiter merken schnell, ob Sie diese Schulung interessant finden und richten ihre Aufmerksamkeit nach diesem Faktor aus. Strahlen Sie Gleichgültigkeit und Pflichtgefühl aus, empfinden auch die Mitarbeiter die Veranstaltung nicht als spannend und nehmen weniger Informationen aus der Runde mit.

Alles lesen

Schlagwörter: Führungskraft, intern, Präsentationsmethoden, Schulung,
1 2 3 57
Copyright © 2015 persolog