Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Künftige Kommunikationsformen in Unternehmen

28.08.2014 Artikel von Daniela Gay 1

Bevor Computer, Smartphones oder andere mobile Endgeräte Unternehmensräume bis in den letzten Winkel eroberten, waren beispielsweise mit der Schreibmaschine verfasste Memos oder lange Telefonate mit ungewissem Ausgang an der Tagesordnung. Formulierungen, vergessene Absender oder riesige Papierberge sowie schlecht geführte Akten bestimmten das Bild des beruflichen Alltags. Telefongespräche waren entweder derart kurz oder lang, dass der Inhalt dieser noch recht jungen Kommunikationsmittel schnell wieder in Vergessenheit geriet.

Erst mit der Einführung der ersten computergestützten Systeme in Form von (damals) leistungsschwachen Rechenzentren und PC-Einzelplatz-Lösungen mit dem dazu passenden und gleichzeitig sehr lauten Nadeldrucker nahmen die Kommunikationsformen, so wie wir sie heute kennen, allmählich Gestalt an (interessant auch hier nachzulesen).

Heute schreiben wir unter anderem E-Mails mit voreingestellter Signatur, führen Telefon-Meetings über ausgereifte Konferenzsysteme mit Bild und Ton und verzichten größtenteils auf das Weiterreichen von Dokumenten in Papierform. Über spezielle Softwareprodukte lassen sich mittlerweile ganze Lagerbestände abbilden, Bewerberdaten erfassen und betriebswirtschaftliche Analysen und Auswertungen abteilungsübergreifend an einem zentralen Ort zusammenführen. Ergänzend dazu können Mitarbeiter im Außendienst via Smartphone, Tablet oder Notebook schnell und unkompliziert erreicht werden. Warteschleifen oder Zustellungsprobleme gehören damit schlussendlich der Vergangenheit an.

Doch nach wie vor machte diese Entwicklung vor dem technologischen Fortschritt nicht Halt und birgt in Zukunft weitere Überraschungen, die unserer Alltag einerseits vereinfachen und andererseits effizienter gestalten soll.

Alles lesen

Schlagwörter: Arbeit, Arbeitgeber, Arbeitswelt, Kommunikation, Kommunikationsfähigkeit, Lösung, Unternehmenskommunikation, Zukunft,

Das Geheimnis erfolgreicher Personalauswahl

15.08.2014 Artikel von Daniela Gay 0

Alle Unternehmen suchen die besten Mitarbeiter und viele stellen die schlechteren ein. Meistens wird wegen Sympathie oder Fachkompetenz eingestellt. Beides sind keine guten Voraussetzungen, um einen neuen Top-Mitarbeiter zu finden.

Doch wie finden Sie den besten Mitarbeiter für eine zu besetzende Stelle und wie landen Sie einen Volltreffer bei Ihrer Personalauswahl – wenn Fachkompetenz und Sympathie als Entscheidungskriterien nicht zum Erfolg führen?Alles lesen

Schlagwörter: Anforderungen, Arbeit, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Einstellungsprozess, Entwicklung, Erfolg, Führungskraft, HR, Job, John G. Geier, Karriere, Mitarbeiter, persolog, Personal, Personalauswahl, Persönlichkeit, Persönlichkeits-Modell, Position, Profil, Stellen-Profil,

Was unterscheidet erfolgreiche Menschen von nicht erfolgreichen?

06.08.2014 Artikel von Daniela Gay 2

Kennen Sie nicht auch den einen oder anderen erfolgreichen Menschen, bei dem Sie sich fragen, weshalb er/sie so erfolgreich ist? Was unterscheidet erfolgreiche Menschen von anderen? Sind diese Menschen einfach motivierter, ehrgeiziger oder gar intelligenter als nicht erfolgreiche? Haben erfolgreiche Menschen weniger Misserfolge – oder etwa mehr?

Die gute Nachricht: Nichts davon ist entscheidend für Ihren Erfolg!Alles lesen

Die „Führungsecken“ – Übung für Ihr Führungskräfte-Training

16.07.2014 Artikel von Daniela Gay 2
Die Führungsecken - Übung für Ihr Führungskräfte-Training
© iStock: olaser

 

Wenn Sie Ihre Teilnehmer fragen, was Mitarbeiterführung für sie bedeutet, schauen Sie vermutlich häufig in grübelnde Gesichter. Mitarbeiterführung? Das heißt viel. Es in Worte zu fassen, ist dennoch nicht einfach. Sich das eigene Verständnis von Führung klar vor Augen zu führen, ist aber unentbehrlich für eine Reflektion des Führungsverhaltens und zur Entwicklung dessen – vor allem dann, wenn Führen mit Persönlichkeit erlernt werden will.Alles lesen

Schlagwörter: Diskussion, Einstieg, Führungsecken, Führungskräfte, Seminar, Teilnehmer, Trainer, Übung,

Last but not least: Die fabelhafte Welt der Hotelbewertungen

08.07.2014 Artikel von Daniela Gay 0
Die fabelhafte Welt der Hotelbewertungen
© iStock: Lafotoguy

 

Juli: Zeit, sich das Reiseziel für die kommenden Urlaubswochen auszusuchen. Ein Land und eine Stadt zu finden, den richtigen Flug zu buchen und alle notwendigen Papiere und Impfungen zu sammeln, ist dabei ein Kinderspiel. Denn das Schwierigste – oder vielmehr Nervtötendste – ist die Hotelsuche. Zumindest seit es Bewertungen, Rezensionen und Sternevergaben für die Hotelzimmer, Hotellobbys und Hotelbuffets dieser Welt gibt.Alles lesen

Schlagwörter: Buffet, Hotelbewertung, Hotelzimmer, Last but not least, Lobby, Planung, Reisen, Rezension, Satire, Stern, Urlaub, Welt,

Spielend Verkaufen lernen: persolog® Sales Coach

02.07.2014 Artikel von Daniela Gay 0

Sales CoachAls Trainer ist die Seminarzeit häufig zu kurz. Man möchte möglichst viel vermitteln, will auf die Fragen der Teilnehmer eingehen und die Einübung der gelernten Inhalte soll auch nicht zu kurz kommen. Außerdem wäre es natürlich schön, seinen Teilnehmern auch eine Möglichkeit zur Nachbereitung des Gelernten zu geben. Doch ein Seminartag hat eben eine begrenzte Zeitspanne. E-Training bietet dabei eine interessante Lösung. Denn durch die Interaktivität können die Nutzer entsprechender Tools vieles eigenständig erlernen und direkt praktisch anwenden.Alles lesen

Schlagwörter: E-Training, interaktiv, Lernen, Persönlichkeit, Praxis, Sales Coach, Spiel, Theorie, Tool, Übung, Verkauf, Verkaufen,

Keine Zeit für neue Ideen: Wenn Zeitdruck Innovation bremst

30.06.2014 Artikel von Daniela Gay 1
© iStock: Jacob Wackerhausen

 

An Ideenreichtum mangelt es in deutschen Unternehmen nicht. Nur die Planung und Umsetzung der Innovationen scheitert. Der Grund:
Die Mitarbeiter haben keine Zeit,
eigene Ideen zu besprechen, zu entwickeln und umzusetzen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Agentur Jack Morton Worldwide. Der Zeitdruck erweist sich damit wieder einmal zu einem wesentlichen Risikofaktor für den geschäftlichen Erfolg.Alles lesen

Schlagwörter: Ideenreichtum, Innovation, Kreativität, Unternehmenserfolg, zeit, Zeitdruck, Zeitmanagement,

Zeitmanagement à la D, I, S und G

24.06.2014 Artikel von Daniela Gay 0
© iStock: patrickheagney

 

Sie sind initiativ? Oder doch eher stetig, gewissenhaft oder dominant? Wie auch immer: Unterschiedliche Persönlichkeiten bringen unterschiedliche Verhaltensweisen mit sich – auch in Sachen Zeitmanagement. Deshalb ist es wichtig, je nach persönlichen Verhaltenstendenzen individuelle Zeitmanagement-Methoden zu identifizieren und damit ein nachhaltiges Zeitmanagement zu etablieren. Der persolog® Strategieplaner für Zeit und Persönlichkeit hilft dabei.Alles lesen

Schlagwörter: Anpassung, dominant, gewissenhaft, individuell, initiativ, Persönlichkeit, stetig, Verhalten, zeit, Zeitmanagement,

Schonungslose Übung für Ihr Zeit-Training

17.06.2014 Artikel von Daniela Gay 4
Schonungslose Übung für Ihr Zeit-Training
© iStock: Mixmike

 

Sie stehen vor Ihren Seminar-Teilnehmern. Frau Müller und Herr Schmidt schauen Sie erwartungsvoll an. Sie möchten etwas über Zeitmanagement lernen. Herr Tracks Blick schweift hingegen aus dem Fenster. Er und Zeitmanagement? Was sich sein Chef nur dabei gedacht hat, ihn zu diesem Seminar zu schicken! Jetzt einen guten Einstieg in Ihr Training zu schaffen, der alle Teilnehmer aufrüttelt, ist gar nicht so einfach. Mit der Übung „Wortwechsel“ können Sie sowohl interessierte als auch skeptische Teilnehmer für das Thema „Zeit“ fesseln. Denn die Übung regt unwillkürlich zum Nachdenken über das eigene Zeitverhalten an – wenn auch auf schonungslose Weise. Alles lesen

Schlagwörter: Download, Leben, Methode, Seminar, Trainer, Training, Übung, zeit, Zeit-Training, Zeitmanagement,

Die verschobene Fußball-WM

12.06.2014 Artikel von Alexander Deutschmann 0
©iStock: sdominick

 

Um es gleich vorweg zu nehmen:
Nein, die WM wird nicht durch Bestechung verschoben – hoffentlich. Nein, sie findet auch nicht erst im Winter statt,
wenigstens diesmal. Aber aufgrund der Zeitverschiebung müssen wir unseren Bio-Rhythmus auf Samba-Rhythmus umstellen.Alles lesen

Schlagwörter: Brasilien, Fußball, Spiel, WM 2014, Zeitmanagement, Zeitverschiebung,
Copyright © 2018 persolog