Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

So führen Sie Ihre Mitarbeiter zu Spitzenleistungen

11.11.2014Artikel von dgay0

Wie führen Sie als Führungskraft Ihre Mitarbeiter richtig? Diese Frage wird sich der ein oder andere bestimmt des Öfteren stellen. Denn Unternehmen sind nur dann erfolgreich, wenn alle vollen Einsatz zeigen.

Doch gibt es beim Thema Mitarbeiterführung überhaupt DIE RICHTIGE Methode? Vielmehr besteht doch die Herausforderung, sich als Führungskraft individuell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter einzustellen.

Jeder Mensch ist anders: Motivieren Sie individuell!

Die Herausforderung im Führungsalltag besteht darin, passend auf das Verhalten unterschiedlichster Mitarbeiter zu reagieren. Aussagen, die von dem einen als Motivation angesehen werden, erzeugen bei einem anderen eine hohe Drucksituation.

So motivieren Sie dominante Mitarbeiter

Einen dominanten Mitarbeiter motivieren Sie beispielsweise dadurch, dass Sie ihm neue Chancen und Herausforderungen stellen. Sie sollten stets klare Ziele vorgeben, denn dominante Menschen sind sehr ergebnisorientiert.

Wichtig: Überlassen Sie die Methoden der Zielerreichung dem Mitarbeiter, geben Sie nur die Ziele vor. Wie diese erfüllt werden, entscheidet der dominante Mitarbeiter selbst; machen Sie in diesem Punkt keine Vorschriften! Sie werden sehen, Ihr Mitarbeiter möchte die vorgegebenen Ergebnisse unbedingt erreichen und wird die Herausforderung der Zielerreichung als Motivation und Ansporn sehen.

So motivieren Sie initiative Mitarbeiter

Geben Sie initiativen Mitarbeitern die Möglichkeit, mit anderen zusammenzuarbeiten. Auch bei Aufgaben, wo Ideenreichtum gefragt ist, werden Ihre Mitarbeiter aufblühen. Sorgen Sie dafür, dass sowohl Arbeitsbereich als auch Arbeitsatmosphäre stimmen.

Wichtig: Äußern Sie in der täglichen Arbeit Anerkennung („Toll“, „Gut gemacht“, etc.) und geben Sie direkt mündliche Rückmeldung zu ihrer Arbeit. Initiative Menschen müssen wissen, wo sie stehen und wollen für das, was sie tun, gelobt werden.

So motivieren Sie stetige Mitarbeiter

Nutzen Sie die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter, andere zu unterstützen. Stetige Menschen werden nicht voranpreschen, aber sie blühen auf, wenn Sie von anderen gebraucht werden und unterstützen können.

Wichtig: Stellen Sie klare Bedingungen auf. Für stetige Menschen ist es wichtig, dass Verantwortungs- und Autoritätsbereiche klar definiert sind. Ist die Arbeitsumgebung geordnet und die Atmosphäre harmonisch, werden Sie bei stetigen Mitarbeitern die größte Motivation herausholen.

So motivieren Sie gewissenhafte Mitarbeiter

Geben Sie gewissenhaften Mitarbeitern die Möglichkeit, die eigenen Qualitätsmaßstäbe bei der täglichen Arbeit einzuhalten und überlassen Sie die Kontrolle über die Qualität der eigenen Leistung Ihren Mitarbeitern.

Wichtig: Lassen Sie Ihren Mitarbeitern genügend Zeit, um Entscheidungen zu treffen. Sie werden oft alle Details durchgehen, bevor eine Entscheidung fällt. Belohnen Sie dann aber auch die Qualität und Genauigkeit!

Fazit: Auch wenn es leicht wäre, nach Schema F zu führen…so sieht das in der Realität doch ganz anders aus. Achten Sie darauf, wie sich Ihre Mitarbeiter verhalten, worauf sie Wert legen und was ihnen wichtig ist. Passen Sie Ihr eigenes Führungsverhalten daran an und geben Sie jedem Mitarbeiter ganz individuell das, was er/sie braucht!

 

Unser Tipp: Speziell für Führungskräfte empfehlen wir unsere Zertifizierung zum persolog Persönlichkeits-Modell für Führungskräfte. In diesem Seminar gehen wir auf die besonderen Anforderungen ein, die Ihnen als Führungskraft in Ihrem Alltag begegnen.

Denn nur wenn Sie als Führungskraft die Stärken Ihrer Mitarbeiter kennen, werden sie ihr volles Potenzial ausschöpfen.

Melden Sie sich jetzt an: 
| 17.-19.02.2015 in Hamburg
 oder
09.-11.06.2015 in Berlin oder
| 24.-26.08.2015 in München oder
| 11.-13.11.2015 in Remchingen

Weitere Infos zur Zertifizierung zum persolog Persönlichkeits-Modell für Führungskräfte finden Sie hier!

In fünf Schritten besser führen

02.05.2013Artikel von dgay1

Besser führen in fünf SchrittenEin konkreter Weg, um ein besserer Chef
zu sein? Den, oder zumindest einen
Vorschlag dazu, liefern BPM-Vorsitzender
Joachim Sauer und Psychologe Alexander
Cisik. In der F.A.Z. skizzieren sie fünf Schritte, um die Führungsqualität in Unternehmen zu steigern.Alles lesen

Wer denken kann, ist klar im Vorteil

29.11.2012Artikel von dgay1

Refkletion fördert besseres FührungsverhaltenReflektion fördert besseres Führungs-verhalten. Das ist das Ergebnis einer Studie der University of Michigan. Im Rahmen der Untersuchung besuchte ein Jahrgang von MBA-Studenten spezielle Sitzungen, um über sich und das eigene Verhalten nachzudenken. Im Anschluss an die Studie zeigten sie ein besseres Führungsverhalten als Jahrgänge ohne die reflektierenden Besprechungen, schreibt Wirtschaftspsychologie aktuell.Alles lesen

Warum immer die Falschen?

05.11.2012Artikel von dgay0

Im Chefsessel sitzt er: fachlich ein Ass,
für Führungsaufgaben völlig ungeeignet.
Die Folgen schlechter Führung sind
bekannt. Trotzdem finden sich häufig
genau die falschen Personen in
Führungspositionen. Warum das so ist,
erklärt die Financial Times Deutschland.Alles lesen

Führungsverständnis: Schnee von gestern?

22.05.2012Artikel von dgay0

Führungspraktiken verändern sich über die Zeit. Welchen Heraus-forderungen Führungskräfte des 21. Jahrhunderts gegenüberstehen, haben Forscher der „Stiftung Verantwortung“ in ihrer aktuellen Studie festgestellt. Unter anderem haben sie vier Aspekte erarbeitet, wie das Führungsverständnis von heute in Organisationen aussehen sollte.Alles lesen

HR-Trends 2012 – Fachkräftedurst noch immer nicht gestillt

17.01.2012Artikel von dgay0

HR-Trends 2012Das Ringen um Talente war schon 2011 und auch in den Jahren zuvor ein zentrales Thema der HR-Branche. Mit einem anderen Fokus und neuen Strategien, soll dieses Manko im neuen Jahr angegangen werden. Hinzu kommen viele weitere Ziele, die sich Personaler für das neue Jahr gesteckt haben.Alles lesen

Setzen, vier! – Schlechte Noten für deutsche Vorgesetzte

29.12.2011Artikel von dgay0

Im Durchschnitt bewerten Deutschlands Arbeitnehmer ihre Vorgesetzten mit der Note „ausreichend“. Etwa ein Fünftel der Arbeitnehmer würden ihrem Chef die Note „mangelhaft“ oder sogar „sehr schlecht“ für dessen Führungsfähigkeiten geben. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Global Workforce Studie von Kelly Services.Alles lesen

Führungsverhalten in Zielvereinbarungen stärker gewichten

03.08.2011Artikel von dgay0

In 95 Prozent der deutschen Führungsetagen werden Zielvereinbarungen mit Führungskräften getroffen. Differenziert man die Komponenten zeigt sich, dass der Großteil der Unternehmen (90%) das operative Ergebnis für den wichtigsten Faktor in der Zielvereinbarung hält. Der niedrigste Stellenwert (17%) wird der Fluktuationsrate unter den Führungskräften zugeordnet. Verwunderlich, sollte doch dem Aspekt Rentention-Management gerade in Zeiten des Fachkräftemangels eine größere Beachtung geschenkt werden. Alles lesen

Copyright © 2015 persolog