Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

10 Fragen, die Sie sich bei der Auswahl eines Stress-Instrumentes stellen sollten

So finden Sie das richtige Stress-Instrument für Training und BGM

Die Zahlen sprechen für sich: 43 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland sind davon überzeugt, dass ihr Arbeitsstress in den vergangenen zwei Jahren zugenommen hat (Stress-Report 2012). Jetzt sind Sie gefragt: Personalentwickler, Trainer, Berater und Coachs stehen vor der Herausforderung, Stresskompetenz möglichst günstig, schnell, nachhaltig und flächendeckend zu etablieren. Doch wie geht das? Die Angebote sind vielfältig, sie reichen von kostenlosen Online-Kurztests bis hin zu auf 3 Jahren angelegte Konzepten, in deren Rahmen komplette Firmen gecoacht werden.

Worauf Sie bei der Auswahl eines Instruments achten sollten, haben wir für Sie zusammengestellt:

  1. Was ist das Ziel meiner Maßnahme zum Thema Stress? Analyse, Prävention und/oder Bewältigung von Stress?
  2. Hinterfragt das Instrument sowohl innere als auch äußere Stressfaktoren? Also individuelles Stressverhalten und/oder strukturelle Stressoren?
  3. Bei welcher Zielgruppe möchte ich das Instrument einsetzen? Soll das Instrument für Mitarbeiter und Führungskräfte gleichermaßen einsetzbar sein?
  4. Vermittelt das Instrument eine neutrale Sichtweise auf das Phänomen Stress?
  5. Bietet das Instrument Hintergrundwissen, woher Stress kommt und was er auslöst?
  6. Kann jede Person/Mitarbeiter individuell, selbstständig und anonym mit dem Instrument arbeiten und erhält jeder sein eigenes Ergebnis?
  7. Hilft die Maßnahme, die persönlichen, individuellen Ressourcen gegen Stress zu mobilisieren?
  8. Wie hilft das Instrument, die eigenen Grenzen im Umgang mit Stress anzuerkennen?
  9. Entwickelt die Maßnahme konkrete kurzfristige Handlungsstrategien, um Stress zu bewältigen zu können?
  10. Bietet das Instrument eine nachhaltige, langfristige Entwicklung von Stresskompetenz, sodass Stress vorgebeugt und positiv genutzt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog