Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Mit diesen sieben Strategien erreichst du deine Ziele garantiert

Um deine Ziele zu erreichen brauchst du Selbstführung. Denn Selbstführung ist dein innerer Erfolgskompass, mit dem du dich selbst durch dein Leben navigierst. Wenn du herausfindest, was dir wirklich wichtig ist und wonach du deinen Kompass ausrichten willst, dann kannst du dich selbst so beeinflussen, dass du deine Ziele erreichst. Doch was verbirgt sich wirklich hinter dem großen Begriff der Selbstführung?



Die sieben Strategien der Selbstführung

Ziele setzten
Ziele sind die Zukunftsvorstellungen, die für uns persönlich wichtig sind. Sie leiten unser Handeln und lösen unsere innere Bereitschaft aus, Hindernisse auf dem Weg zur Zielerreichung zu überwinden. Du benötigst zuerst eine klare Vorstellung, von dem, was du wirklich möchtest.

Dein Action-Step: Werde bei deinen Zielen konkret – Nutze das SMART-Prinzip: Deine Ziele sollten spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein.

Willenskraft aktivieren
Willenskraft mobilisiert mentale Ressourcen, die aufgewendet werden, wenn man bei der Zielverfolgung auf inneren Widerstand trifft oder unerwartet mit äußeren Hindernissen konfrontiert wird. Mit deiner Willenskraft kannst du den inneren Schweinehund besiegen.

Dein Action-Step: Gehe heute schon den ersten Schritt auf dem Weg zu deinem Ziel. Teil-schritte erfordern weniger Willenskraft. Also überlege dir immer: Was ist der nächste kleine, konkrete Schritt.

Motivation steuern
Wann sind Menschen richtig motiviert? Motivation entsteht, wenn innere Anforderungen und die äußeren Umstände uns zum Handeln animieren und dazu bringen, unsere Ziele zu realisieren. Die Eigenmotivation erleben Menschen z.B., wenn sie ihren Hobbys nachgehen. Schwieriger wird es allerdings, wenn die von außen gesetzten Anforderungen und Ziele nicht mit den eigenen Bedürfnissen übereinstimmen. Es ist wichtig, die eigene Motivation zu kennen und zu nutzen.

Dein Action-Step: Finde einen motivierenden Aspekt, der in deiner Arbeit steckt. Warum ist deine Aufgabe sinnvoll und was bereitet dir Freude?

Emotionen regulieren
Leistungsfördernde Emotionen beschleunigen die Realisierung deiner Vorhaben. Diese Emotionen dienen dazu, die Anstrengung bei der Zielverfolgung zu erhöhen und das eigene Handeln in die gewünschte Richtung zu lenken. Unsere Gefühle sind der Treibstoff für Erfolg und Misserfolg, für Freude und Enttäuschung. Sie beeinflussen unser Denken und Handeln. Menschen setzen sich gewisse Ziele mit der Hoffnung, durch die Zielerreichung angenehme, positive Gefühle zu erleben. Das klappt nicht immer einwandfrei.

Dein Action Step: Nutze Embodiment für positive Emotionen – Die Forschung zeigt, dass Körperhaltung, Mimik und Gestik Einfluss auf unsere Motivation haben.

Umfeld gestalten
Es ist wichtig, situative Bedingungen und Gegebenheiten des Umfelds so zu nutzen, dass sie die Zielverwirklichung begünstigen statt blockieren. Dabei sollten alle Gestaltungsspielräume, die das Umfeld bietet, ausgeschöpft werden. Entscheide selbst über den Umgang mit ungeliebten Umgebungsfaktoren. In unserem Umfeld kann uns nicht immer alles gefallen. Das ist nicht schlimm. Wir müssen aber entscheiden, wie wir mit Faktoren, die uns nicht gefallen, umgehen möchten, damit wir uns nicht immer wieder ärgern und uns durch unser Umfeld selbst einschränken.

Dein Action-Step: Change it. Leave it. Or Love it. Entscheide dich für eine der drei Optionen: Verändere es, verlasse es oder lerne es zu akzeptieren. Klare Entscheidungen helfen, das Umfeld so zu gestalten, dass du dein Ziel erreichst.

Verhalten anpassen
Du musst erkennen, ob und wann eine Verhaltensänderung notwendig ist, um dauerhafte Verhaltensanpassungen umzusetzen. Verhaltensgewohnheiten zu verändern bedeutet, die Komfortzone zu verlassen und proaktiv zu werden. Manchmal ist ein Ziel nicht erreichbar, weil ein altbewährter Weg nicht zur neuen Situation passt. Routinen sparen Zeit, doch wenn sie sich immer seltener bewähren, lohnt sich eine bewusste Analyse.

Dein Action-Step: Wähle eine Situation aus, in der du routiniertes Verhalten zeigst, jedoch keinen Erfolg erzielst. Welche Anforderungen stellt die Situation an dich? Welche Reaktion zeigst du normalerweise? Welche Konsequenz zieht deine Reaktion nach sich? Um dein Verhalten an die Situation anzupassen, kannst du das Pferd von hinten aufzäumen. Definiere die gewünschte Konsequenz, überlege Handlungsalternativen, wähle diejenige aus, die dich deinem gewünschten Erfolg am nächsten bringt.

Energie managen
Die körperliche Verfassung, Vitalität und Fitness zu managen, heißt, bewusst mit dem eigenen Körper umzugehen, physisch aktiv zu sein und optimale körperliche Voraussetzungen für eine leistungsfähige Psyche zu schaffen.

Dein Action-Step: Überlege dir, was du in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung verändern und was du beibehalten möchtest. Wähle dann einen konkreten Schritt, den du im Bereich der körperlichen Vitalität verbessern kannst.

Wie geht es jetzt weiter?

Vielleicht fragst du dich, wie du diese Schritte allein in die Praxis umsetzten sollst. Wir wissen: Das ist nicht immer so einfach. Deshalb haben wir das Online-Coaching Selbstführung entwickelt. In diesem Coaching findest du mit einem Selbst-Check heraus, wie es mit deiner Selbstführung in diesen sieben Bereichen aussieht. Das Online-Coaching ist kein Allgemein-Rezept für alle, sondern auf dein individuelles Entwicklungspotenzial abgestimmt. Du wirst von deinem Coach Debora Karsch während des ganzen Coachings begleitet. Deine Gedanken & Fortschritte kannst du in deinem Selbstführungs-Journal festhalten. Du lernst, wie du mit Selbstführung umgehst, Ziele endlich erreichst und Wünsche in Fakten verwandelst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 persolog