Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Das 5-Schritte-Programm, wie Sie sich und Ihren Fokus neu ausrichten

Sie sind selbstständig und hängen gleichzeitig in vier oder fünf Themen fest, für die Sie völlig unterschiedliche Kompetenzen brauchen? Sie sind Führungskraft, haben einige erfolglose Produkte, aber trauen sich nicht, sich endgültig von diesen zu verabschieden? Sie haben einen Job, von dem Sie sich eigentlich am liebsten trennen würden? Wir nehmen folgendes konkretes Beispiel: als Selbstständiger sind Sie Trainer, Moderator und arbeiten noch parallel für einen Kollegen mit, der immer wieder Engpässe hat. Sie sind dem sehr dankbar, deshalb arbeiten Sie noch für ihn. Er hat Ihnen am Anfang Ihrer Selbstständigkeit geholfen. Sie wissen innerlich, dass Sie diese Tür eigentlich schließen wollen. Doch Sie trauen sich nicht. Dann können Ihnen diese drei Schritte helfen:



Erstellen Sie Ihre Offene-Türen-Liste:

Notieren Sie für den Bereich, um den es geht, all die Türen, die Sie aktuell offen halten. Es geht erst einmal darum, sich einen Zustand über den IST-Zustand zu verschaffen. Häufig haben wir viel mehr Türen offen, als wir denken. 

Teilen Sie alle Türen in diese drei Kategorien ein:

Die erste Kategorie ist A = Auf jeden Fall behalten. Die zweite Kategorie ist B = Bin unsicher und die dritte Kategorie ist C = Check out, was so viel bedeutet wie: Verabschieden, so schnell wie möglich. 

Bearbeiten Sie zunächst alle As:

Wenn Sie Dinge nicht mehr tun möchten, ist immer die Frage: Was tun Sie stattdessen? Das ist der wichtigste erste Schritt. Wollen Sie mehr Moderation oder mehr Trainings machen? Was wollen Sie ausbauen? Worauf liegt Ihr Fokus. Bevor Sie darüber nachdenken, was Sie in Zukunft nicht mehr machen, denken Sie erst darüber nach, was Sie machen wollen. Im Anschluss können Sie sich dann mit dem schließen und verabschieden beschäftigen. 

Bearbeiten Sie alle Cs:

Im zweiten Schritt geht es darum, dass Sie sich eine Liste mit allen Cs machen. Bei diesen Punkten wissen Sie, dass Sie sie nicht mehr haben möchten. Oft ist nur noch die Frage: Wie? Machen Sie sich eine Liste mit allen Cs und schreiben Sie sich daneben: Wann möchten Sie diese Tür schließen und wie konkret werden Sie das tun. Bei manchen Themen wird das sehr leicht sein, bei anderen etwas herausfordernder. Hier lohnt es sich, sich folgende Frage zu stellen: Was müsste sich an einer der offenen Türen verändern, damit ich bereit wäre, die andere Tür zu schließen? 

Bearbeiten Sie jetzt alle Bs:

Sie sind unsicher? Dann können Sie sich die Frage stellen: Was würden Sie tun, wenn alle Umstände perfekt wären? Z. B. kann sein, Sie wollen für den Kollegen nicht mehr arbeiten, aber haben nicht genügend andere Jobs. Dann könnte es sein, dass Sie zuerst die andere Tür ausbauen wollen, bevor Sie eine andere schließen. Es kann aber auch sein, dass sich diese andere Tür erst dann weiter öffnet, wenn Sie eine andere schließen. Hier gilt es individuell abzuwägen – auch nicht voreilig zu sein. Lassen Sie Ihre Gedanken einfach mal einige Tage oder Wochen im Raum, nehmen Sie wahr, was Sie denken und welche Ängste und sorgen auftauchen. Entscheiden Sie dann und verfahren Sie genauso wie mit allen Cs.

Wenn Sie mit diesem 5-Schritte-Programm vorgehen, richten Sie Ihren Fokus neu aus, verabschieden sich von alten Dingen und machen Raum für das, was Sie tun möchten. 

Autorin:

Debora Karsch, Geschäftsführerin und Mastertrainerin der persolog GmbH

Bildnachweis: Adobe Stock ©Andriy Bezuglov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 persolog