Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Führungskräfte: Mehr Personalkompetenz gefordert

Unsere Gesellschaft erlebt derzeit einen fundamentalen Wandel. Er erfasst alle Lebensbereiche und betrifft jeden ganz persönlich. Was bisher Orientierung und Halt gab, verschwimmt und muss neu definiert werden.

Veränderung allerorten. Doch ausgerechnet in den Unternehmen versuchen Führungskräfte der Lage mit Change Management der alten Schule Herr zu werden. Mit mäßigem Erfolg. Das meint zumindest die diesjährige Preisträgerin „HR-Nachwuchs des Jahres 2010“, Nina Klitzke, Referentin für Führungskräfteentwicklung bei der EWE AG in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt.

Fest steht, Führungskräfte sind derzeit als Change Manager der besonderen Art gefragt. Sie müssen das Unternehmen als Ganzes, die Mitarbeiter als Individuen und schließlich auch sich selbst als Führungspersönlichkeit durch den Wandel führen. Neben fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen sind also vor allem persönliche Kompetenzen gefordert. Doch die Entwicklung von Personalkompetenz kommt bei der Qualifizierung von Führungskräften oftmals zu kurz. Der Fokus wird meist auf die äußere Performance der Führungskräfte gelegt.

Dies hat erhebliche Auswirkungen auf den Erfolg von Change Management. Denn es sind vor allem innere Werte und Einstellungen, welche die Bereitschaft und die Fähigkeit zur Veränderung beeinflussen. Führungskräften sollte daher gezielt in Persönlichkeitstrainings die Fähigkeit vermittelt werden, wie sie sich offen hinterfragen, wie sie sich ihre Werte, Einstellungen und Entscheidungsprämissen bewusst machen und wie sie ihr Verhalten bewusst verändern. Denn erfolgreiches Führen durch Veränderungsprozesse erfordert eine ganzheitliche Führungsperformance, die alle Handlungskompetenzen umfasst.

Führungskräfte sollten das Thema aktiv anpacken, Personalkompetenz entwickeln, um dann mit Ergebnissen das Top-Management zu überzeugen.

Nur so kann langfristig eine neue Generation von Führungskräften mit mehr Personalkompetenz aufgebaut werden, die die Unternehmen jetzt und in Zukunft sicher durch den Wandel führt. Denn dass sich die Welt bald entschleunigt, ist nicht absehbar.

Tipp für persolog Trainer

Um das Führungsverhalten im Change zu analysieren, empfehlen wir den Strategieplaner für persönliche Einstellungen und die Interpretationsstufe II des persolog Persönlichkeits-Profils, um zu überprüfen, inwieweit die Absichten der Führungskraft mit dem Verhalten korrespondieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog