Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Gesellschaftliche Trends und HRM in 2011: Was kommt, was bleibt?

Auf sage und schreibe 160 HR Trends sind Forscher der Universität St. Gallen bei ihrer Analyse in Literatur und Internet gestoßen, das berichtet das Handelsblatt. Daraus haben sich neun HR Megatrends heraus kristalisiert. Darunter einige alte Bekannte.

Demografischer Wandel
Zunehmender Altersdurchschnitt, geringe Geburtenrate – zumindest in westlichen Gesellschaften. Die Folgen spüren wir inzwischen in der täglichen Personalarbeit.

Wissensgesellschaft
Wissen ist zentrale Tauschmaterie und überragender Produktionsfaktor einer Wissensgesellschaft. Daher wird Wissensmanagement in Unternehmen einen immer höheren Stellenwert erlangen. Für Personaler besonders zu beachten: Projektarbeit mit Externen, von projektbezogen Wissen abgerufen wird, nimmt zu. Was zur Folge hat, dass Festanstellungen in manchen Bereichen abnehmen werden.

Vernetzung
Eng in Zusammenhang mit der Wissensgesellschaft steht die Vernetzung. Durch gute Vernetzung ermöglicht jederzeit abrufbares externes Wissens eine Spezialisierung des eigenen Unternehmens.
Vernetzung innerhalb eines Unternehmens ist identitätsfördernd, trägt zur Integration und Motivation bei und sorgt durch interindividuelle Kommunikation für flachere Hierarchien.

Zentralisierung
Die Folge des Trends Vernetzung ist die Zentralisierung. Denn Netzwerke benötigen Knotenpunkte. Sie sind die neuen Machtzentren. Grund genug für Personaler sich dort frühzeitig zu positionieren, wenn es um Unternehmen geht. Für die Wirtschaft sagen die Forscher vermehrt Konzernbildungen und für die Politik, die Anfälligkeit für Diktaturen voraus.

Selbstverwaltung
Auch der Gegenentwurf zur Zentralisierung wird an Bedeutung gewinnen.  Kleinere selbst organisierte Einheiten suchen nach Alternativen. Was für die Gesamtgesellschaft gilt, sollte auch in Unternehmen berücksichtigt werden.

Identitätsjagd
Die Individualisierung geht weiter. Das Leben als Arbeit an der eigenen Identität. Und die Arbeit? Ist nur eine Beitrag dazu. Mit höherer Flexibilität und Fluktuation ist zu rechnen. Retentionmanagement und Onboarding werden immer wichtiger.

Cocooning
Die Anforderungen der Wissensgesellschaft und die Identitätsjagd lösen aber auch einen Gegentrend aus. Die Suche nach Schutz und Geborgenheit. Genau die bieten Familie, Religion und Freundeskreis, aber auch das Arbeitsumfeld kann sich hier anbieten.

Sicherheit
Ständige Veränderungen bringen neue Risiken und damit Ängste mit sich. Die Anpassungsfähigkeit des Menschen wird auf eine harte Probe gestellt, der nicht jeder gewachsen ist. Der Wunsch nach Sicherheit wird größer.

Knappheit
Die natürlichen Ressourcen werden immer stärker beansprucht. Das erfordert neue Strategien für Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog