Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Macht euch locker! – „Spiegeln“ als Übung für Ihr Training

© iStock: TwilightEye

 

Zurückhaltung, Stille, Ihre Teilnehmer bleiben für sich – Für Trainer kann ein Seminar häufig mit einem Szenario wie diesem beginnen. In vielen Fällen kennen sich die Teilnehmer eines Trainings nicht, ihre Haltung ist deshalb mehr als verständlich: Sich in einer fremden Gruppe zu öffnen und auszutauschen, fällt nicht leicht. Um Ihr Training dennoch ins Rollen zu bringen, gibt es zahlreiche Übungen, die das Eis zwischen Ihren Teilnehmern brechen können. Die Methode des „Spiegelns“, die von Beraterin Heidrun Sass-Schreiber im Magazin Training aktuell vorgestellt wird, möchten wir an Sie weitergeben.

Beim „Spiegeln“ stehen sich je zwei Teilnehmer gegenüber. Einer der beiden Partner beginnt, sein Gegenüber möglichst vollständig abzubilden. Ob Körperhaltung, Mimik oder Geräusche: Er macht alles nach, was er bei seinem Übungspartner wahrnimmt. Dadurch erfährt der Gespiegelte ein sofortiges, intensives Feedback über seine Körpersprache. Nach etwa zwei Minuten werden die Partner gewechselt. Sinnvoll ist jedoch, den Teams zwischen den Übungen die Gelegenheit zu geben, sich über das Erlebte auszutauschen.

Damit ist die Übung nicht nur eine amüsante Auflockerung, die die Teilnehmer in direkten Kontakt bringt. Sie ist auch interessant: Ein so intensives und direktes Feedback über oft unbewusstes Verhalten erfährt man selten.

 

Quelle: Sass-Schreiber, H. (2013). Zehn Clownereien für Zwischendurch. Trainingaktuell, 24, 18-20.

2 Antworten zu “Macht euch locker! – „Spiegeln“ als Übung für Ihr Training”

  1. Es wäre toll wenn meine Firma, also dort wo ich arbeite so etwas mal anbieten würde. Ich glaube das wir untereinander uns auch besser verstehen würden und somit die Teamarbeit verbessert werden würde. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog