Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Meine Lieblingsübung im Teamtraining: Das Molekül

© iStock: dra_schwartz

 

Teams sind komplexe Gebilde, in denen selbst kleinste Veränderungen Großes auslösen können. Durch diese Übung erfahren das Ihre Seminarteilnehmern mit einfachsten Mitteln.

Was Sie brauchen: Für diese Übung brauchen Sie eigentlich nur eines – nämlich Platz.

So geht’s: Alle Teilnehmer verteilen sich im Raum. Jeder Teilnehmer sucht sich zwei andere Teilnehmer aus, ohne preiszugeben wen. Seine Aufgabe ist nun, sich so zu positionieren, dass er mit den beiden anderen ein gleichschenkliges Dreieck bildet.

Das werden Sie beobachten: Am Anfang wird es viel Bewegung geben, weil jeder andere Teilnehmer ausgewählt hat. Nach und nach kommt alles zum Stehen. Dann bewegen sich nur noch Einzelne (meist, weil sie die Strategie gefahren sind erst einmal abzuwarten, bis alle anderen soweit sind), wodurch das ganze Gebilde wieder in Bewegung gerät. Wenn keine Endformation gefunden wird, brechen Sie die Übung bitte ab.

Ziel der Übung: Teams können eine enorme Teamdynamik entwickeln. Jede Veränderung bringt das Team immer wieder neu in Bewegung. Deshalb ist es so wichtig, zu ergründen, was für Beiträge im Team vorhanden sind, welche fehlen und wer diese bewusst übernehmen und einbringen kann.

Sie haben auch eine Lieblings-Teamübung? Teilen Sie diese mit uns über die Kommentar-Funktion am Ende dieses Artikels mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog