Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Personalauswahl absurd: Tippfehler Auswahlkriterium Nummer Eins

Das lässt doch schon tief blicken. In keinem anderen Land werden Tippfehler in Bewerbungen von Personalentscheidern  so wenig toleriert wie Deutschland. Schon ab 1,8 Tippfehlern kommt die Bewerbung auf den „Gescheitert-Haufen“! Tippfehler als das Top-Entscheidungskriterium in der Personalauswahl? Kein Wunder, denn 67 Prozent der deutschen Personaler entschieden bei der ersten Sichtung in nur 5-10 Minuten pro Bewerbung ob Top oder Flop. Den besten Mitarbeiter erkennt man aber so nicht.

Zwar gibt es noch keine aussagekräftigen Untersuchungen was die Dichte von Tippfehlern in Bewerbungen über die spätere Arbeitsleitung aussagt. Aber dass einem Unternehmen, das so vorgeht, Potenziale verloren gehen und Talente verkannt werden, liegt auf der Hand. Besonders dann, wenn man die weiteren Entscheidungskriterien näher betrachtet. Denn in der zweiten Runde wird vor allem auf fachliche Qualifikation Wert gelegt. Erst dann folgen weichere Faktoren, wie Teamfähigkeit, Stressresistenz und Soft Skills. Dass auch dies wenig zielführend ist, das zeigen Untersuchungen von Prof. Schuller, Universität Hohenheim. Er billigt fachlichen Vorqualifikationen nicht einmal eine Aussagekraft von 5 Prozent in Bezug auf die spätere Arbeitsleistung zu.

Worauf ist dann zu achten? Entscheidend für den Erfolg einer Neueinstellung ist die Passgenauigkeit des Bewerbers zur Stellenbeschreibung (fachliche UND soziale bzw. personale Kompetenz), das Harmonieren in Arbeitsprozessen mit der direkten Führungskraft und die Integrationsfähigkeit des neuen Mitarbeiters in die bestehen Unternehmens- bzw. Abteilungskultur.

Hier finden Sie ein Personalauswahl-Tool, das dies leistet.

PS Die Schweizer tolerieren immerhin laut der Studie von Robert Half 2,8 Tippfehler und liegen damit sogar hinter den Österreichern mit einem Toleranzwert von 2,5.

4 Antworten zu “Personalauswahl absurd: Tippfehler Auswahlkriterium Nummer Eins”

  1. Hmm… da zeigt sich doch endlich mal wieder, was eine gute Statistik wert ist: ab 1,8 Tippfehler kommt die Bewertung auf den Scheiter-Haufen? Wie, bitte sehr, zählt man denn bis 1,8 Tippfehler? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog