Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Zu früh für Fachkräftemangel

Fachkräftemangel? Nicht wirklich. Das ist das Ergebnis einer Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Doch die Forscher warnen: Lange lässt der Fachkräftemangel nicht mehr auf sich warten.

Noch sei der Druck durch den Fachkräftemangel eher gering. Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern sei im ersten Halbjahr 2011 zwar über dem des Boomjahres 2000 gelegen. Trotzdem betreffe der Fachkräftemangel zurzeit nur wenige Betriebe in Deutschland, so die Arbeitsmarktforscher. Lediglich acht Prozent der Betriebe hätten 2011 nicht alle Fachkräftestellen besetzen können. 2000 seien es hingegen zehn Prozent gewesen.

Doch die Forscher warnen auch. Zwar sei der Fachkräftemangel noch nicht akut. Doch in wenigen Jahren dürfte sich das – aufgrund der älter werdenden Gesellschaft – ändern. Außerdem könne für einen Betrieb auch schon eine einzige, nicht besetzte Fachkräftestelle ein Problem darstellen, räumten die Forscher ein.

2 Antworten zu “Zu früh für Fachkräftemangel”

  1. Hallo!
    Sehr interessanter Artikel. Ich denke, dass der Fachkräftemangel sich erst bei den kleineneren Familienunternehmen niederschlagen wird,wobei ich kürzlich gelesen habe, dass auch hier noch kein akuter Mangel herrscht. Bezüglich dieses Themas gibt es aber zahlreiche Diskussionen. Zur Fachkräftesicherung habe ich hier http://www.bridge-imp.de/blog-artikel/items/fachkraeftesicherung-ziele-und-massnahmen.html einen interessanten Blogartikel gefunden!
    Liebe Grüße, Helene

Schreibe einen Kommentar zu Holger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 persolog