Organisationen durch
Menschen entwickeln!

Zum Online-Shop

Recruiting: Unternehmen konkurrieren um High Potentials

16.03.2011 Artikel von Daniela Gay 0

Deutsche und österreichische Arbeitgeber müssen zunehmend um hoch qualifizierten Nachwuchs kämpfen. Das zeigt das Ergebnis der Kienbaum-Studie „High Potentials 2010/2011“. 530 deutsche und 60 österreichische Unternehmen wurden hierzu befragt.Alles lesen

Die „Millennials“ rücken an

23.12.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Junge Leute haben andere Ziele und Prioritäten als die heutigen Chefetagen. Das zeigt eine Umfrage des IT-Unternehmens IBM. Die Ergebnisse von 3.600 Studenten aus aller Welt wurden denen der 1.500 hauseigenen Personalchefs gegenübergestellt. Das Ergebnis zeigt: Führungskräfte werden bei der Personalauswahl zukünftig mit anderen Arbeits- und Denkweisen der Bewerber rechnen müssen. Während beispielsweise die Veränderung der Wirtschaft die heutigen CEOS beunruhigt, nehmen die Studenten diesen Prozess als weniger schlimm wahr. Außerdem ist es für die Millennials, also die nach 1980 geborene Generation, selbstverständlich eine globale und umweltbewusste Denkweise an den Tag zu legen.Alles lesen

Personalauswahl absurd: Tippfehler Auswahlkriterium Nummer Eins

17.11.2010 Artikel von Daniela Gay 4

Das lässt doch schon tief blicken. In keinem anderen Land werden Tippfehler in Bewerbungen von Personalentscheidern  so wenig toleriert wie Deutschland. Schon ab 1,8 Tippfehlern kommt die Bewerbung auf den „Gescheitert-Haufen“! Tippfehler als das Top-Entscheidungskriterium in der Personalauswahl? Kein Wunder, denn 67 Prozent der deutschen Personaler entschieden bei der ersten Sichtung in nur 5-10 Minuten pro Bewerbung ob Top oder Flop. Den besten Mitarbeiter erkennt man aber so nicht.Alles lesen

Personalauswahl: Wo Personaler ihre Bewerber online suchen

10.11.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Fast jeder zweite Personaler (rund 49 Prozent) informiert sich im Personalauswahlprozess im Internet über Bewerber. Das ergab eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom unter 1504 Geschäftsführern und Personalchefs.

Allen voran geht die einfache Namenssuche in Suchmaschinen. 45 Prozent der Befragten gaben an Google, Bing oder  spezielle Personensuchmaschinen zu verwenden.

Ein Fünftel (ca. 21 Prozent) sucht in beruflichen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn nach den Bewerbern.

Nur etwa 17 Prozent Sechstel bemühen auch privaten Netzwerken wie Facebook oder StudiVZ.

Unternehmen: HR-Trend International Employer Branding noch in den Startlöchern

09.11.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Der Fachkräftemangel daheim, zwingt deutsche Unternehmen dazu jenseits der Grenzen nach Personal zu suchen. Daher sollte man meinen, dass Employer Branding sich zunehmend internationalisiert. Doch das scheint nicht der Fall zu sein. Dass (nach eigenen Aussagen) sich nur wenige Unternehmen an der aktuellen Kienbaum Umfrage „Internationales Employer Branding“ beteiligt haben, sagt einiges schon über diesen wichtigen HR-Trend aus: Er ist noch nicht in deutschen Unternehmen angekommen.

Zwar geben nur 28 Prozent der Unternehmen an, dass Internationales Employer Branding kein Thema in der Geschäftsleitung ist. Doch die meisten interessierten Unternehmen haben trotzdem keines, obwohl es als Antwort auf den nationalen Fachkräftemangel gesehen wird.

Wird hier ein Trend verschlafen? Oder gibt es keine Ressourcen, um ihn umsetzen?

HR-Trend: Personalbeschaffung rückt wieder in Fokus der Personalabteilungen

16.09.2010 Artikel von Daniela Gay 0

War das vergangene Jahr eher von Personalfreisetzung geprägt, rückt die Personalbeschaffung und damit die Themen Personalauswahl und Fachkräftemangel wieder stärker in den Fokus der Personaler. Das zeigt der aktuelle s+p Trendindex Personalarbeit.

Alles lesen

Social Media als Recruiting-Tool überschätzt?

06.09.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Nur acht Prozent der Hochschulabsoventen nutzen Social Media Angebote um sich über potentielle Arbeitgeber zu informieren. Nach all dem Hype um Social Media als das Recruiting-Tool der Zukunft ein eher ernüchterndes Ergebnis. Für die Studie hatte Kienbaum Communications immerhin 1.155 Studenten, Absolventen und Young Professionals unterschiedlicher Fachrichtungen befragt.Alles lesen

WJD stellt anonymisierte Bewerbungen in Frage

01.09.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Die Wirtschaftsjunioren Deutschlands (WJD) haben in einer internen Umfrage im Verband junger Unternehmer unter 40 Jahren ermittelt, dass 39 Prozent ihrer Mitglieder anonyme Bewerbungen als nicht notwendig erachten. Begründung: Arbeitgeber entscheiden auch jetzt schon allein anhand der Qualifikation über die Bewerber. Jeder Zehnte gab an, anonymisierte Bewerbungen seien „grundsätzlich gut“, aber für kleine Unternehmen zu aufwendig.Alles lesen

Verschläft HRM den HR-Trend demografische und strategische Personalplanung?

22.07.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Die heute veröffentlichte Kienbaum-Studie „HR 2010: Strategische Pole Position“ fragte nach den Prioritäten und den Herausforderungen in der Personalarbeit. Der Großteil der Prioritäten entsprach auch den Herausforderungen. So liegt derzeit etwa auf Employer Branding, der Besetzung von Schlüsselpositionen, dem Talent Management und der Verbesserung von Führungsqualität die Priorität von HRM. Gleichzeitig werden diese Themen auch als die großen Herausforderungen für 2010 und 2011 begriffen.Alles lesen

Retention: Loyalität nur in Krisenzeiten?

05.07.2010 Artikel von Daniela Gay 0

Nach der Krise ist vor dem Jobwechsel. Diesen Eindruck vermittelt das Ergebnis einer Hewitt-Studie. Durch die verbesserte Wirtschaftssituation steigt das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter. Sie sind nicht mehr gewillt, alle Entscheidungen der Mitarbeiterführung zu akzeptieren. Durch den Aufschwung denken die Mitarbeiter wieder an die eigene Karriere und nicht mehr nur an die Sicherung des Arbeitsplatzes.Alles lesen

Copyright © 2020 persolog